Überspringen zu Hauptinhalt
Willkommen beim Volkstrachtenverein Altötting

Zu Gast in Fatima

2017 machten sich 18 Mitglieder unseres Vereins auf nach Portugal  in die Stadt Fatima in der Nähe von Lissabon. Fatima ist wie auch Loreto eine Partnerstadt Altöttings und nach Lourdes in Frankreich der zweitgrößte Marienwallfahrtsort Europas.

Der Anlass für unsere Reise war eine Einladung des Folklore-Vereins „ Rancho Folclórico da Casa doPovo de Fátima“ zur Teilnahme am 40. Folklorefestival Fatimas. Von den Mitliedern und Gönnern des Vereins wurden wir jeden Tag herzlich betreut und bekocht. Sie scheuten keine Mühen und sogar ein Verwandter unserer lieben Begleiterin Sandra Santos, der eigentlich selbst in Fatima Urlaub machte wurde kurzerhand als Dolmetscher engagiert.

In unserer viertägigen Reise flogen wir von München nach Lissabon, von wo aus es weiter ging nach Fatima. Vorbei an der größten Brauerei „Sagres“ kamen wir in die Marienstadt. Hier ist 1917 erstmals die Jungfrau Maria den drei Hirtenkindern Lùcia, Francisco und Jacinta auf dem Feld erschienen. Insgesamt fanden drei Marienerscheinungen an verschiedenen Orten der Stadt statt. Diese hochverehrten Orte und auch die Geburtshäuser der Hirtenkinder besuchten wir auf unserer Reise. Auch der wunderschöne Kirchplatz an dem die alte und die neue Marienkirche Fatimas stehen waren Teil unseres Programms.

Demgegenüber kam auch das Feiern nicht zu kurz. Ob mit Musik und Tanz beim größten Gönner des Vereins, bei den herrlichen Abendessen des Folklorevereins Fatimas oder beim offiziellen Festival, das der Anlass für unsere Reise war. Die unglaubliche Gastfreundschaft der Portugiesen und ihre große Mühe um unser Wohlbefinden sind nicht in Worte zu fassen.

Beim Höhepunkt unseres  Aufenthalts, dem großen Festival, konnten wir dann auch die traditionellen Tänze der dortigen Vereine bestaunen sowie deren musikalische Einlagen. Und auch wir waren Teil des Programms und gaben Muiradl, Sternpolka, Plattler und Ziachstückerl zum Besten.

Am Montag endete unser Wochenende in Fatima und wir traten den Rückflug nach Hause an. Mit vielen Erinnerungen einer tiefen Herzlichkeit im Gepäck die wir in den letzten Tagen geschenkt bekamen. Hoch oben über den Wolken kam dann unsere Ziach, die sogar einen eigenen Sitzplatz hatte, ein letztes mal zum Einsatz ehe wir wieder heimisches Gebiet erreichten.

An dieser Stelle geht auch an die Stadt Altötting ein herzlicher Dank für die finanzielle Unterstützung unserer Reisen in die Partnerstädte!

×Suche schließen
Suche