skip to Main Content
Willkommen beim Volkstrachtenverein Altötting
Gautrachtenfest Als Höhepunkt

Gautrachtenfest als Höhepunkt

2019 feiert der Volkstrachtenverein sein 50-jähriges Bestehen: Festausschuß gebildet

Der Volkstrachtenverein feiert kommendes Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass haben sich die Altöttinger Trachtler um die Ausrichtung des 129. Gautrachtenfestes beworben und den Zuschlag bekommen. Im Mittelpunkt Ihres Gründungsfestes wird nun dieses riesige Event, das am Sonntag, 21.Juli über die Bühne gehen wird, stehen:

Das Gautrachtenfest ist das bayernweit größte seinesgleichen. Wahrscheinlich ist es das weltgrößte Trachtenfest überhaupt. 9000 Trachtler von 118 Vereinen werden erwartet. Etwa 500 Delegierte sind über den gesamten Trachtengau hinweg mit der Organisation beauftragt und in die Planung eingebunden. Mit 18 000 bis 20 000  Besuchern wird gerechnet. Am Dultplatz wird ein Festzelt mit enormen Dimensionen errichtet – es wird 160 Meter lang sein. Und für die Mittagsbewirtung sind 145 Essensträger notwendig.

Die Feierlichkeit zur Erinnerung an die Vereinsgründung ist allerdings weiter gefasst: 

Den Start markiert ein Passionssingen in der Klosterkirche St. Magdalena, das bereits am Samstag ,23. März, stattfindet. Und am Pfingstsonntag, 9. Juni, wird das traditionelle Gartenfest in Schlottham mit dem Gründungsfestakt gekoppelt. Ein Standkonzert mit einem Heimatabend ist schließlich für Samstag, 20. Juli geplant, am Sonntag, 21. Juli, folgt dann das Gaufest mit Festgottesdienst und Festzug durch die Stadt. Den Abschluss bildet das Gaupreisplattln am Sonntag, 28. Juli, im Kultur- und Kongress Forum.

Vor einigen Tagen wurde nun der Festausschuss konstituiert und offiziell tätig. Er besteht aus Festleiter Martin Bachmeier, Vorsitzenden Robert Gerhart, Stellvertreter Bernhard Weindl, Kassier Josef Strasser, Jugendleiterin Elisabeth Strasser und Schriftführerin Anna Weindl sowie Christina Weindl, Konrad Weindl, Matthias Hager, Michael Hager, Maximilian Lauche, Stephan Irgmeier, Stefan Burghart, Stefan Goßner, Martin Weindl, Anneliese Strasser, Agnes Breitenladner, Theresa Zwislsperger und Gebietsvertreter Josef Sperr.

Bericht im Alt-Neuöttinger Anzeiger
Graf Simon

Close search
Suche